SG holt Hallentitel der Gemeinde Freystadt

Nach Platz drei bei den Titelkämpfen im Freien hat es für die Fußballer der SG Forchheim/Sulzkirchen nun zum ganz großen Coup gereicht. Bei der 7. Auflage der Freystädter Hallenstadtmeisterschaft holte sich der Kreisklassist mit einem 5:4-Erfolg im Finale nach Sechsmeterschießen gegen den Vorjahressieger TSV Freystadt erstmals den Titel.

Stadtmeister-Titelbild

Haarscharf ist dagegen der TSV Mörsdorf an einer Riesenüberraschung vorbeigeschrammt und verpasste nach einer unglücklichen Niederlage im Halbfinale nach Sechsmeterschießen gegen den Titelverteidiger TSV Freystadt den Einzug ins Finale. Das Team von Trainer Christian Stigler überraschte schon in den Gruppenspielen. Zunächst aber negativer Art, reichte es gegen den Ligarivalen FC Möning trotz Führung durch Benjamin Ramsauer nur zu einem 1:1. Im zweiten Spiel der Gruppe A gab es dann die erste größere Überraschung, als die SG Forchheim/Sulzkirchen I den großen Favoriten TürkSpor Freystadt, der tags darauf noch Fünfter bei der Kreisendrunde wurde, souverän mit 2:0 bezwang.
Während sich Möning scheinbar schon zu sehr verausgabt hatte und eine klare 1:5-Niederlage gegen die SG Forchheim/ Sulzkirchen kassierte, gelang den Mörsdorfern dann eine positive Überraschung gegen TürkSpor. Wieder war es Ramsauer, der den TSV in Führung brachte. Zwar musste der A-Klassist erneut den Ausgleich hinnehmen, TürkSpor-Torjäger Eyüp Ünal traf nach weitem Abwurf von Torwart Enes Bölukbas, doch ein Eigentor von Mintemur Gökmen nach einer Ecke von Ramsauer (12.) verhalf dem TSV zum Überraschungssieg.
Als Möning auch noch gegen TürkSpor mit 0:3 unterlag, ging es für Mörsdorf im letzten Spiel sogar noch um den Gruppensieg. Gegen die SG Forchheim/ Sulzkirchen I musste der TSV zwar das 0:1 durch Philipp Thumann hinnehmen (5.), doch mit einem Doppelschlag von Oliver Schmidt (8.) und Stefan Gerner (9.) ging der TSV mit 2:1 in Führung. Die hielt aber nur kurz: Noch in derselben Minute glich Andreas Bachmeier zum 2:2 aus, ehe Roman Härtl dann sogar noch den 3:2-Siegtreffer für den Kreisklassisten erzielte (11.). Die SG war somit Gruppenerster, aber auch der TSV zog als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.
In der Gruppe B ging es in Sachen Gruppensieg eindeutig zu: Titelverteidiger TSV Freystadt gewann alle drei Spiele und sicherte sich souverän Platz eins. Das zweite Halbfinalticket war wesentlich umkämpfter. Dabei schenkte die DJK/SpVgg Rohr ihre gute Ausgangslage im zweiten Spiel leichtfertig her. Nach dem 1:0 gegen die DJK Burggriesbach/Obermässing (Siegtor-schütze war Martin Schwerdt) verlor das Team von Alexander Samen dann aber völlig überraschend gegen die Reserve der SG Forchheim/Sulzkirchen mit 0:1. Weil Rohr dann auch gegen Freystadt deutlich mit 0:4 den Kürzeren zog, sicherte sich die DJK Burggriesbach/Obermässing mit einem deutlichen 4:1 gegen Forchheim/Sulzkirchen II und des besseren Torverhältnisses den zweiten Rang.
Burggriesbach durfte deshalb im ersten Halbfinale gegen die SG Forchheim/Sulzkirchen ran. In der schwachen Partie verhalf eine umstrittene Schiedsrichter-entscheidung Sekunden vor dem Ende der SG Forchheim/Sulzkirchen zum Siegtreffer. Nach einem nicht geahndeten Foul zog ein strittiger Zweikampf auf der Gegenseite einen Zehnmeter nach sich, den Andreas Bachmeier zum 1:0-Sieg nutzte (14.).
Um einiges lebhafter ging es im zweiten Halbfinale zwischen Mörsdorf und dem TSV Freystadt zu. Der A-Klassist hatte dabei sogar mehr vom Spiel und ging durch Oliver Schmidt auch verdient in Führung (6.). Mit einem Drehschuss traf Freystadts Torjäger Mario Forster aber zum 1:1 aus (10.). Bei einem harten Foul von Freystadts Torwart Yildirim Gökce an Andreas Schmidt hatte der Titelverteidiger dann noch viel Glück und hatte letztlich auch im Sechsmeterschießen das bessere Ende für sich: Während der TSV Freystadt alle fünf Sechsmeter verwandelte, traf der TSV nur vier Mal, weil Oliver Schmidt am linken Pfosten scheiterte.
Im Finale der Stadtmeisterschaft gegen die SG Forchheim/Sulzkirchen I war das Glück des Titelverteidigers dann aber aufgebraucht. Nach einem an Höhepunkte äußerst armen Spiel musste auch hier das Sechsmeterschießen entscheiden. Die SG verwandelte all ihre fünf Versuche, während SG-Keeper Philipp Decker den Schuss von Murat Yilmaz abwehrte und seiner Mannschaft so zum umjubelten Turniersieg verhalf. Torschützenkönig wurde Mario Forster (TSV Freystadt) mit sechs Treffern, zum besten Spieler und besten Torwart wurden Benjamin Ramsauer (TSV Mörsdorf) und Yildirim Gökce (TSV Freystadt) gekürt.
© donaukurier.de

Alle Ergebnisse finden Sie unter FUPA.NET